09.10.2011: TSV Weiler - 1. FC Alemannia 4:1

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

800x600 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4 /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:"Times New Roman","serif";}

1. Mannschaft

TSV Weiler - 1. FC Alemannia 4:1

Torschütze: Marc Eberhard

Bei fußballer-freundlichen Temperaturen war die Elf aus Hamberg bei der starken Spielvereinigung aus Conweiler-Schwann zu Gast. Hamberg begann stark und selbstbewusst und hatte mehr Spielanteile. Aus heiterem Himmel landete ein Sonntagsschuss aus 25 Metern der Gastgeber im Winkel. Somit musste Hamberg den ersten Rückschlag hinnehmen. Im weiteren Spielverlauf sahen die Zuschauer zwei ebenwürdige Mannschaften mit wenigen Chancen auf beiden Seiten. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Hamberg der verdiente Ausgleich. Ein sehenswerter Freistoß von Manu Pföhler knallte gegen die Latte. Marc Eberhard bugsierte den Abpraller mit vollem Körpereinsatz über die Linie.

Die zweite Halbzeit begann wie die die Erste aufgehört hatte mit leichten Feldvorteilen auf der Seite der Hamberger. In der 55. Minute mussten wir jedoch wieder einen unglücklichen Gegentreffer hinnehmen. Nichts desto trotz war bei den Hambergern der Glaube und Wille da, nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Hannes Kern hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er eine schöne Flanke von Julian Schindele volley abnahm und an die Latte donnerte. Im Gegenzug schloss die Spielvereinigung einen Konter mit klarem Abseits zum 3:1 ab. Von diesem Tiefschlag erholten sich die Alemannen leider nicht mehr und mussten sogar noch den vierten Gegentreffer hinnehmen.

Fazit: Der Endstand täuscht. Mit etwas mehr Glück und einer besseren Schiedsrichterleistung wäre heute mehr drin gewesen. Kopf Hoch Männer und mit Vollgas ins Derby gegen Schellbronn, nächsten Sonntag.

Benutzer : 124
Beiträge : 94
Seitenaufrufe : 302710