18.03.2012: 1. FC Alemannia Hamberg – SG Unterreichenbach/Schwarzenberg 2:1

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

1. Mannschaft
1. FC Alemannia Hamberg – SG Unterreichenbach/Schwarzenberg 2:1
Torschütze: 2 x Manu Pföhler


Am letzten Sonntag war die SG aus Unterreichenbach und Schwarzenberg zu Gast in Hamberg. Gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn wollten wir unbedingt einen Sieg einfahren, damit wir uns im Mittelfeld der Tabelle festsetzen können. Und genauso gingen wir auch in die Partie. Immer wieder konnten wir im Mittelfeld kombinieren und uns so bis zum Tor der Gäste vorarbeiten. Doch in der ersten Hälfte fehlte bei unseren Angriffen die nötige Konsequenz, um das erste Tor zu erzielen. Unsere Gäste versuchten immer wieder über ihre schnellen Außenspieler unsere Defensive in Verlegenheit zu bringen, doch an unserer gut organisierten Abwehr kam an diesem Tag keiner so leicht vorbei. Da sich beide Mannschaften geradezu neutralisierten, wurden dann mit einem Spielstand von 0:0 die Seiten gewechselt. Nach der Halbzeitpause kamen wir hochmotiviert aus der Kabine. Immer wieder konnten wir uns gute Tormöglichkeiten herausspielen, die aber zunächst alle ungenutzt blieben. Schließlich war es dann aber soweit. Nach einem der zahlreichen Fouls der Gäste brachte Durmus Toksöz den Freistoß gefährlich in die Mitte, wo Manu Pföhler am höchsten sprang und den Keeper der Gäste mit einem Kopfball überwinden konnte. In der Folge wollten wir natürlich alles daran setzen, den Vorsprung zu verteidigen. Allerdings hatte dieses Vorhaben nicht lange Bestand. Trotz des Vorsprungs ließen wir uns dazu hinreißen noch offensiver zu spielen. Dadurch waren wir auch anfällig für Konter der Gäste. Einen davon konnten die Gäste unmittelbar nach unserem Führungstreffer nutzen, als Gästeakteur Jens Rogge unseren Keeper bezwingen konnte. Nach dem leichten Rückschlag ließen wir uns jedoch nicht unterkriegen. Wir wollten die drei Punkte unbedingt in Hamberg lassen und setzten alles daran, dieses Ziel zu erreichen. Und unsere Anstrengungen wurden schließlich auch belohnt. Manu Pföhler verwandelte einen Freistoß aus 25 Metern nahezu unhaltbar im gegnerischen Gehäuse und konnte, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, unsere Mannschaft in Führung bringen. Bis zum Schlusspfiff verteidigten wir diesen Vorsprung, auch dank einiger Paraden unseres überragenden Torhüters Gunther Hildebrandt. So standen am Ende drei Punkte und ein 2:1-Sieg zu Buche.
Alles in allem war es wieder ein kleines Ausrufezeichen unserer Mannschaft. Mit einem unbändigen Willen und der nötigen spielerischen Klasse konnte schließlich der verdiente Sieg errungen werden. Jetzt heißt es, arbeiten, arbeiten, arbeiten für den nächsten Sieg nächste Woche im Derby gegen den SV Hohenwart. Olè rot-weiß!!

Benutzer : 129
Beiträge : 94
Seitenaufrufe : 306953